Packet Radio ohne Funkausrüstung nur über Internet nutzen

Vorab eine Information für alle die nicht wissen was Packet Radio ist. Auf Wikipedia ist eine sehr gute Beschreibung darüber zu finden 🙂 Link


Leider erlaubt es mir meine Vermieter nicht, dass ich auf dem Dach einen Antenne Anlage für das geliebt Hobby erreichten darf. Daher war ich lange Zeit in den Untiefen des WWW auf der Suche nach einer Lösung und bin auch fündig geworden.

Hier möchte ich Euch von meinen Erfahrungen und Versuchen berichten, bis ich es geschafft habe, komplett ohne Funkausrüstung wieder auf Packet Radio im CB-Funk Betrieb machen zu können.

Es ist eine Kombination aus Flexnet und dem Terminal Programm Paxon geworden, die ich auf meinem PC unter Windows 10 betreibe. Flexnet dient hier als „Treiber“ der die Daten des Terminal Programmes mit dem AX25 Protokoll über das Internet überträgt.

Im weiteren Verlauf erstellen wir uns sozusagen ein Virtuelles Packet Radio Modem mit dem wir uns über das Internet in eine Packet Radio Station einloggen, die ebenfalls über das Internet erreichbar ist. Vor dort aus bieten die meisten Packet Radio Stationen auch ein Gateway an, mit dem man dann wieder auf den normalen Frequenzen im CB-Funk On Air arbeiten kann 😉

Was ist FlexNet

FlexNet bietet die Möglichkeit, verschiedenste Packet-Radio-Hardware gleichzeitig zu benutzen (für die Einwohner der südlichen Gefilde: benützen). Der Benutzer (muss es dann für die zuvor erwähnten Einwohner „Benützer“ heißen?) braucht dann nur noch das Terminalprogramm (z.B.
Paxon) zu starten und hat somit kompletten Zugriff auf die gesamte konfigurierte Hardware.
Zusätzlich enthält das FlexNet-Paket noch einen vollwertigen FlexNet-Router, wie er bei Digipeater usw. Anwendung findet.

Folgende Hardware wird vom FlexNet-Paket für Windows unterstützt:
• KISS-Geräte: KISS-TNCs, Direkt-Verbindungen zwischen zwei Computern via RS232, TH-D7xE, TM-710 usw.
• 6pack-Geräte: TNCs mit 6pack als Firmware, Multi-Port-TNCs wie der TNC3S, TNC4e usw. werden ebenfalls unterstützt. 6pack ist, wenn möglich, gegenüber KISS immer zu bevorzugen! Gerade aus dem Grund, weil 6pack Multi-Modem-Geräte wie den TNC3S unterstützt, was KISS nicht kann.
AXIP/AXUDP-Partner: Verbindungen über TCP/IP (Hausnetzwerk, Internet). Hierbei wird das AX25-Protokoll über TCP/IP transportiert.
• Soundkarten-Modem: Packet-Radio mit der Soundkarte, egal ob intern oder extern.
• USB-Packet-Modem der AAtiS
• Verbindungen über Netzwerk mit dem von Novell-Netware benutzten IPX-Protokoll (ist ab Windows 7 leider (!) nicht mehr implementiert)
• Verbindung zum Packet-Radio-Trx PM430 (wird nicht mehr hergestellt, vereinzelt taucht einer auf dem Gebrauchtmarkt auf)
• PAR96 und EPPFLEX-Modems: alte Modems, die an der parallelen Schnittstelle betrieben wurden. Gibts aber nicht mehr.
• BayCom-USB-Modem: habe ich persönlich nie gesehen…


Bezugsquellen :

Flexnet32 – Der original Link : http://www.afthd.tu-darmstadt.de/~flexnet/modules.html FUNKTIONIERT NICHT MEHR !!!
Daher habe ich hier auf meinem Server das Zip File HIER zum Download hinterlegt.


Paxon kann man auf der Seite vom Programmierer direkt runterladen. Allerdings wird diese leider nicht mehr gepflegt.
Sollte dieser Link einmal nicht funktionieren, so könnt Ihr diese Datei auch HIER herunterladen.


Flexnet32 installieren und konfigurieren

Nachdem Ihr das File heruntergeladen habt, entpackt Ihr es in ein extra Ordner (Bei mir ist es c:\pr\flex32)
Dort als erstes unbedingt mit der rechten Maustaste einen Klick auf flexctl.exe,

Punkt Eigenschaften wählen. Bei dem Fenster was nun angezeigt wird, bitte oben den Reiter Kompatibilität wählen und den Punkt „Programm als Administratorausführen“ auswählen (Haken muss gesetzt sein)

Danach auf OK damit das Fenster geschlossen wird. Dieser Schritt ist ganz wichtig da sonst Flexnet keine Verbindungaufbauen kann.

Nun starten wir Flexnet mit einem Doppelklick auf das Programm

und wir erhalten folgendes Fenster :

In diesem Fenster Klicken wir nun auf den Menüpunkt Tools und dann auf den Unterpunkt Parameters wo wir dann folgendes Bild erhalten :

Nun gibt es einen Doppelklick auf die erste Zeile „0“ wo wir dann einen Dialog zur Auswahl des Treibers erhalten

Hier machen wir einen Doppelklick auf AXIP, woraus sich nun ein weiteres Fenster als auch eine Warnung für die Windows Firewall öffnen kann. Sollte sich das Fenster der Windows Firewall öffnen, so bitte unbedingt den Zugriff auf öffentliche Netzwerke zulassen !!! Sonst kann unser Flexnet nicht ins Internet senden und unser Projekt wurde somit hier scheitern !!!

Nachdem das Fenster der Windows Firewall verschwunden ist, befinden wir uns im Fenster AXIP UPD Konfiguration. Hier tragen wir nun die Daten ein, die für Flexnet notwendig sind, damit sich Flexnet über das Internet zu einer Packet Radio Gegenstation verbinden kann. Hier müssen nur noch folgende Daten eingetragen werden :
Im unteren Abschnitt „Destination1“:
IP Adress: 5.44.104.12 ( IP der Mailbox CB0ESN der Funkfreunde Essen)

Nun klicken wir auf OK und landen im vorhergehenden Fenster „Parameters“ :

Diese Fenster schließen wir mit einem Klick auf das X oben rechts und das ganze nochmal mit dem Hauptfenster von Flexnet.

Flexnet läuft nun im Hintergrund und Ihr könnt es in der Taskleiste finden.


Paxon installieren und konfigurieren

Nachdem ich die Software Paxon heruntergeladen habe, wurde diese von mit in meinem PR Ordner unter c:\pr\ kopiert, wo ich diese mit einem Doppelklick gestartet habe.

Die Sprachauswahl habe ich auf Deutsch gelassen und auf Ok geklickt womit der Installations Assistent gestartet wurde.

Hier klicken wir auf Weiter und akzeptieren im folgenden Fenster das Lizenzabkommen mit enem Klick in das Kästchen und dann auf Weiter

Als Installationsort habe ich mein Packet Radio Verzeichnis auf c:\pr\paxon ausgewählt und mit weiter bestätigt. im folgenden Fenster kann man entscheiden ob man ein Eintrag im Startmenü haben möchte (oder auch nicht) und klickt auf weiter. Das selbe dann für das Fenster „Zusätzliche Aufgaben“ wo wir dann zum Abschluss der Installation mit einem Klick auf Installieren Installieren die Installation starten. Wenn die Installation abgeschlossen ist, erhalten wir folgendes Fenster :

Hier achten wir darauf das der Kasten bei Paxon ausführen NICHT ausgewählt ist und schließen die Installation mit einem Klick auf „Fertig stellen“ an

( Tip: An dieser Stelle habe ich mir je eine Dateiverknüpfung für Flexnet und auch für Paxon auf dme Desktop angelegt, was den Zugriff vereinfacht.)

Erster Start
Gestartet wird Paxon einfach mit Klick auf das Symbol, je nachdem, wo man es installiert hat.
Es meldet sich mit einem Fenster, in dem man die ersten Schritte nachlesen kann (ist wirklich hilfreich).

Rufzeichen einstellen
Bei Paxon kann man mit mehreren Rufzeichen arbeiten für den Fall, dass die YL, der Hund oder die Kinder auch Packet Radio machen möchten 😉
Einstellungen -> Allgemein -> Rufzeichen hinzufügen
Hier einfach sein eigenes Rufzeichen eingeben und bei „SSIDs“ alle anwählen und mit „OK“ bestätigen.

Geräte hinzufügen
Unter dem Reiter „Geräte“ in den Einstellungen kann man nun einstellen, mit welchen Geräten (Hardwaregeräte wie einen TNC oder Software wie FlexNet usw.) Paxon kommunizieren soll. Also: Einstellungen -> Geräte -> Hinzufügen
Hier „PC/FlexNet“ auswählen und hinzufügen.


FlexNet sollte vorher gestartet werden. Dann auf „OK“ und dann „Übernehmen“. Auch hier steht, wenn alles in Ordnung ist, „Bereit“ in der Spalte „Status“.

Hinweis: Flexnet sollte immer als Administrator ausgeführt werden.

Digipeater connecten
Die Bedienung lehnt sich sehr stark an die legendäre DOS-Software BayCom an. Jeder, der damals mit dieser genialen Software gearbeitet hat, wird sich schnell in Paxon zurechtfinden.
Im unteren Bereich befinden sich die Kanäle inklusive Monitorkanal zum Anwählen.

Die Kanäle ermöglichen mehrere Verbindungen gleichzeitig, also auf Kanal 1 kann man pflichtbewusst im Converse-Kanal 0 auf CB0ESN hängen, auf Kanal 2 aus der Mailbox Files saugen, auf dem 3. im DX-Cluster usw.

Also: Klick auf den gewünschten Kanal, dann in der oberen Leiste auf „Verbinden“. Es öffnet sich ein Fenster, in dem man wählen kann, unter welchem Rufzeichen, über welches Gerät und zu welcher Station man sich verbinden möchte.
Mit Klick auf „OK“ geht Paxon bzw. die angeschlossenen Geräte auf Sendung

Und schon ist man wieder auf Packet Radio online 😉

Ich werde in Zukunft versuchen eine Liste mit aktiven Packet-Radio Stationen hier auf meinem Blog zu veröffentlichen. Wer daran Interesse hat oder gerne Mitarbeiten möchte, sende mir gerne eine Mail an mail@norlicht01.net.

Es würde mich freuen wenn Euch diese Anleitung geholfen hat und Euch die Lust am „alten Hobby“ wieder etwas aufgefrischt hat.

743 de Nordlicht01 (auf PR DAC428)

OliverN

Hobbyfunker & Computerversteher aus Leidenschaft

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Content is protected !!